Archiv für Dezember 2005

gutes wochenende

für details bin ich zu faul. nur so viel: 3 subkulturen (JZ-Deutschpunk-Kiddies, Metaller und Indierocker) an zwei tagen ist ein merkwürdiges erlebnis. die absolute austauschbarkeit der form der uniformierung an sich bei abweichender gestaltung derselben ist schon sehr lustig. einige tolle bands in netter begleitung gesehen, die (sehr gut! tretet häufiger auf! bitte!) , die (eher interessant als toll), die (tolles Turbonegro-cover), die (wenn auch voll die blöden wichser mit doofem humor – Publikumsbegrüßung „Hallo, ihr Nuttenkinder“, und die ganze zeit sexistischen müll am labern – machte aber die musik nicht schlechter) und vor allem die. leider auch noch viel zu viel einer grässlichen grindcore-version von jbo gesehen dann noch woanders zu The Clash („Rocking the Cashbah“ – yeah), den Smiths und Le Tigre getanzt