nette orte in bochum I

Bochum ist vielen leuten ja vor allem dadurch bekannt, dass Grönemeyer einen song drüber geschrieben hat. so schlimm ist die stadt aber gar nicht. mit der bahn ist man schnell ganz woanders im pott, es gibt viel weniger fahrräder und studenten als zB in Münster, es ist angenehm wenig beschaulich, und die mieten sind nicht zu hoch. wirklich urban ist es aber auch wieder nicht. das ach so tolle kneipenviertel nervt trotz des kostenlosen wlans, der einzig semigute club ist eher was für grufties, und auch sonst geht in Essen oder Dortmund schon mehr. aber es gibt ein paar nette ecken hier, und die stell ich in lockerer folge mal vor

in einem der netten orte sitze ich gerade. bei den derzeitigen temperaturen ist mir schatten höchstwillkommen, und davon gibt es im kortumpark durch viele bäume so einige. hinzu kommt – gerade im vergleich zum stadtpark – ein mangel an menschenmengen, viele schöne alte grabsteine (die anlage war mal ein friedhof) und ein netter- oder dummerweise offen gelassenes wlan. die ruhe, die hier keine 200 m luftlinie vom bochumer hbf herrscht, erstaunt mich immer wieder aufs neue – für mich zZ eine der besten orte zum lernen & chillen. hätte ich einen fotoapparat, gäbe es jetzt hier fotos – so müsst ihr euch mit der beschreibung begnügen